Unsere

Schwerpunkte

Damit jedes Kind individuell gefördert werden kann.

Sprache und Sprechen

Sprechen lernen ist eine der wichtigsten Lernleistungen unserer Kinder. Sprache spielt im Entwicklungsprozess eine große Rolle, denn Sprache ermöglicht Verstehen und den Austausch miteinander. Die sprachliche Bildung ist ein kontinuierlicher Prozess, der auf aktive Anregungen angewiesen ist. In unserer Einrichtung findet die Förderung der Sprache hauptsächlich im alltäglichen ,,Miteinander“ statt:

Sprachanreize bieten wir den Kindern im Umgang mit Büchern, beim Singen, bei Fingerspielen, Bewegungsspielen, Hören von Geschichten und mehr.

Besonderen Wert legen wir darauf, das kindliche Spielen und Handeln sprachlich zu begleiten.

Weiteres Angebot:

  • Hören, Lauschen, Lernen (Sprachförderprogramm zur Sensibilisierung des phonologischen Bewusstseins für die schulpflichtigen Kinder)

Lebenspraktische Kompetenzen

Wir unterstützen die Kinder, Kompetenzen zu erlernen und geben ihnen die Möglichkeit, diese weiterzuentwickeln. Sie dürfen selbsttätig und selbständig sein und wir fördern ihren natürlichen Wunsch, Dinge alleine tun zu wollen.

Im Alltag bedeutet das für uns:

  • Die Kinder übernehmen kleinere Aufgaben wie Geschirr abwaschen, abtrocknen, Tisch decken, Tasche vom Haken holen, selbstständiges An- und Ausziehen und Aufräumen.
  • Wir schaffen eine lernanregende Umgebung, in der die Kinder selbsttätig sein können, wie z.B. beim Kochen, Backen und Werken mit unterschiedlicher Materialien.

Mathematik

Mathematische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge im Alltag zu entdecken, ihnen nachzugehen und damit zu experimentieren unterstützt die Lernfreude der Kinder.

Es ist uns wichtig, dass die Kinder in unterschiedlichen Situationen im Alltag und im Spiel angeregt werden.

Im Alltag bedeutet das für uns, dass die Kinder lernen, Mengen zu erfassen und sie zu vergleichen, sowie Raum-Lage-Beziehungen zu erkennen, z.B. durch Gegensätze, wie mehr-weniger, groß-klein, oben-unten. In Form von Gruppen- sowie Gesellschaftsspielen bieten wir den Kindern die Möglichkeit, neben den verschiedenen Formen und Größen auch Zahlen zu lernen, welche Anlass bieten zum Ordnen, Vergleichen und Messen.

Ästhetik

Die Ästhetik umfasst das sinnliche Wahrnehmen und Empfinden und spiegelt sich in unserer Einrichtung z.B. in folgenden Bereichen wieder.

  • in kreativen Angeboten (Gestalten, Werken, Kneten)
  • bei Wahrnehmungsangeboten (Rasierschaumexperimente)
  • im Umgang mit technischen Medien (Arbeit am Computer)
  • bei Rollenspielen (verkleiden, schminken)

Natur und Umwelt

Die Kinder sollen in ihrer Kindertagesstätte ihr Umfeld erkunden und verschiedene Erfahrungen im Natur- und Umweldbereich machen können, z.B. durch

  • verschiedene Projekte, wie experimentelle Zusammenhänge zu erforschen
  • das Kennenlernen verschiedener Tiere und Pflanzen
  • das kreative Gestalten mit Naturmaterialien
  • das Spielen im Außengelände
  • das Betrachten von Bilderbüchern
  • Spaziergänge

Werte

In der Gemeinschaft unserer Kindertagesstätte werden die Kinder mit den Grunderfahrungen der menschlichen Existenz konfrontiert. Sie erfahren Geborgenheit und Vertrauen, dürfen sich angenommen fühlen und werden wertschätzend begleitet. Die Kinder unserer Einrichtung sollen ihrem Gegenüber mit Achtung begegnen, über Gefühle reden dürfen, sie ausdrücken und lernen damit umzugehen.

Eine offene Einstellung gestattet uns mit vielen Religionen und Kulturen in Kontakt zu treten und sie kennen zu lernen. Somit leisten wir einen wichtigen Beitrag, in diesem Zusammenhang Integration zu ermöglichen.

Die zu vermittelnden Wertmaßstäbe geben den Kindern Sicherheit, sich im Leben zurecht zu finden, ihre Hilfsbereitschaft zu wecken und anders Denkenden gegenüber eine wohlwollende Haltung einzunehmen.

Persönlichkeit

Grundsätzlich orientiert sich unsere Arbeit am niedersächsischen Bildungs- und Orientierungsplan.

Die Kinder lernen im Kontakt untereinander und mit Bezugspersonen Fähigkeiten zu entwickeln, sich als Person zu erleben, ihre Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken, ihre Schwächen und Stärken zu begreifen. Ebenso erlernen sie soziale Verhaltensweisen und ihre Beziehung zu anderen Menschen kompetent zu gestalten.

Im Alltag bedeutet das für uns, dass die Kinder, u.a. in altersgemischten Gruppen aufwachsen, Verantwortung für ihr Handeln übernehmen, lernen sich an Regeln zu halten, Ruhepausen bekommen und ihr kindliches Handeln begleitet wird.

Außerdem fördern wir durch:

  • Faustlos, ein Projekt, in dem Kinder Fertigkeiten und Verhaltensweisen zur Lösung alltäglicher Probleme lernen.
  • Wir erstellen ein Portfolio für jedes Kind. Hierbei handelt es sich um eine fortlaufende Lernbiografie in Form einer Sammelmappe, die Eigentum Ihres Kindes sein wird.
  • Darüber hinaus beteiligen wir uns an erforderlichen Hilfsprojekten für bedürftige Menschen.

Lernen

Auf der Grundlage sinnlicher Wahrnehmungen bilden die Kinder ihre kognitiven Fähigkeiten. Wir unterstützen die Lernfreude der Kinder und regen sie an, Lernstrategien zu entwickeln.

Das heißt für uns, die Kinder:

  • in Gesprächen und Beobachtungen zum Nachdenken und zur Begriffsbildung anzuregen
  • lernen, ohne Zeitdruck und in einem von ihnen selbstbestimmten Lernrythmus, um sich entfalten zu können
  • bekommen Möglichkeiten zum Ausprobieren, um selber Lösungswege zu finden

Bereits kleine Kinder finden bei uns Gelegenheiten vor, sich zu bewegen und alle ihre Sinne zu nutzen, um sich die Welt zu erschließen und ihr Sachinteresse herauszubilden. Dazu gehört:

  • Bekanntes wieder erkennen
  • Zuordnen
  • Unterscheiden
  • Mengenbegriffe bilden
  • Farben kennernlernen
  • Wochentage benennen

Die Kreativität wird gefördert durch bildnerische, musikalische und sprachliche Ausdrucksmöglichkeiten.
Ebenso beziehen wir neue mediale Produkte, wie das zeitlich begrenzte Spiel am Computer im Kindergarten mit ein.

Bewegung

Wir bieten den Kindern vielfältige Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen, aber auch Orientierungshilfen für Hygiene- und Ernährungsbewußtsein als Anreize für ihr körperliches Wohlbefinden, ihre geistige Entwicklung und Gesundheit.

Im Bewegungsbereich:

  • regelmäßiges angeleitetes Turnen
  • wöchentliche Bewegungsbaustelle
  • Spielen im Außenbereich
  • Spaziergänge

Im Wahrnemungsbereich:

  • Bällchenbad
  • Igelball- und Rasierschaummassage
  • Tastwände
  • Wackelbrett

Im Ernährungsbewusstsein:

  • regelmäßige Zahnprophylaxe mit dem Landkreis
  • in gleichmäßigen Abständen gesundes Frühstück in den Kindergartengruppen
  • ausgewogenes Mittagessen

Im Hygienebereich:

  • Hände waschen vor dem Essen bzw. nach dem Toilettengang
  • Sauberkeitserziehung